Sport-Atemphysiotherapie

 

Die funktionelle Anatomie der Atmung, Physiologie, typische Krankheitsbilder im Sport, ein ausführlicher Sport-Atemphysiotherapiebefund, Ursachen, die die Entstehung begünstigen, Möglichkeiten der Behandlung und Prophylaxe, Training während eines Infektes, Gerätekunde und dopingrelevante Themen werden im Kurs vermittelt.

Zielgruppe: Physiotherapeuten – Sportphysiotherapeuten – Atemtherapeuten – Masseure – Sportwissenschaftler – Trainer
Kursleiterin: Brigitte Schmailzl

Nächster Termin

Sport-Atemphysiotherapie

Modul 1: Freitag, 23. bis Sonntag, 25. September 2022 

  • Kursinhalte Tag 1 – 1. Block: Anatomie, Physiologie, Atembewegung, Ursachen Infektentstehung (Dr. Leibig, Pneumologin),  Krankheitsbilder Infekte, erstes Reflektieren Krankheitsbilder, Erkennen, behandeln korrekte Ruheatmung, Atemmuster, Funktionelle Atemstörungen, Radiologie Atemwege (Prof. Martin Mack)
  • Kursinhalte Tag 2 – 1. Block: Krankheitsbilder umfassender verstehen lernen, einfachen Befund Infekte erstellen können, Basis Schleimhautpflege, Unterschied Bronchialtoilette, Nasenspülung gezielt einsetzen und auch damit behandeln können. Atemarbeit, was ist eigentlich Meditation
  • Kursinhalte Tag 3 – 1.Block: Sicherheit bei Nasenspülung, Schleimhautpflege, Bronchialtoilette, Anwendung und Einsatz, Wann setze ich welche Salzkonzentration ein, Umgang Magen-Darminfekte, Myofasziale Atemtherapie Basic und Hausarbeit vorbereiten

Modul 2: Freitag, 28. bis Sonntag, 30. Oktober 2022

  • Kursinhalte Tag 1 – 2. Block: Wiederholung Vertiefung und reflektiertes anwenden Inhalte Kurs 1, Krankheitsbilder Fortsetzung und dazu die Möglichkeiten der Behandlung durch die  Physiotherapie, Erweiterung der Atemübungen, Erlernen von unterschiedlich gesetzten Atemwiderständen, Viruskunde (Dr. Dieter Hoffmann, Virologe TU München)
  • Kursinhalte Tag 2 – 2. Block: Weitere Krankheitsbilder in den Befund und das physiotherapeutische Handeln integrieren, Aufbau der Basikenntnisse der Myofaszialen Atemtherapie, Bedeutung der Schilddrüse (Prof. van de Flierdt), Bedeutung Stress (N.N., evtl. Dr. Silvia Achtzehn), Demo Athlet interaktiv Erlernen: Anwendung Befund.
  • Kursinhalte Tag 3 – 2. Block: Grundlagen Yoga erfassen, Atmen und Zusammenhänge erfassen, Sicherheit im Ziel Befund und Behandlung, reflektiertes das bisher erlernte zusammenbringen und anwenden

Modul 3: Freitag, 09. bis Sonntag, 11. Dezember 2022

Inhaltlich werden hier weitere Krankheitsbilder wie Vocal Cord, Long-Covid Erkrankungen, Dysfunktion und weitere komplexere Anwendungen erlern. Die genauen Inhalte werden noch zeitnah bekannt gegeben. 

Jeweils von Freitag 09:00 Uhr bis Sonntag, 13:45 Uhr

Veranstaltungsort: Lehrsaal 

Lehrinhalte

Kursinhalte Sport-Atemphysiotherapie:

  • Infektionskrankheiten der Atemwege und funktionelle Atemstörungen gehören, neben Verletzungen des Bewegungsapparates, zu den häufigsten Ursachen von krankheitsbedingten Ausfällen im Sport. Rund 50 % aller Kontakte zum medizinischen Team begründen sich darauf. Auch in der Normalbevölkerung sind akute Atemwegsinfekte mit 85 % die häufigste Erkrankung des Menschen.
  • Weiterhin gibt es eine Vielzahl von Diagnosen aus dem internistischen und Hals-Nasen-Ohren Bereich, die sich auf die Atmung und Atemwege auswirken. Nach sportlicher Belastung wird in Abhängigkeit der Immunreaktion, des „Open Window Effekts“, auch durch zusätzliche Ursachen wie: Kälte, Hitze, Störungen im Elektrolythaushalt, feuchte oder trockene Umgebungsluft, ständiger Wechsel von kalter Umgebung und warmen Räumen, verunreinigte Umgebungsluft, Ozon, Chlor, Ernährungsdefizite, Vitaminmangel, Schilddrüsenfehlfunktionen, Reisestrapazen, mangelnde Hygiene, Nikotin, Psychischer Stress, Schlafmangel oder schlechter Schlaf, funktionelle Atemstörungen und die thorakale Hochatmung einwirken. Sie sind Ursachen, die die Immunkompetenz und somit die Infektneigung und Atmungsabläufe beeinflussen. Funktionelle Atemstörungen sind leistungsreduzierend und können in der Blutgasanalyse sichtbar werden.
  • Betroffene Athleten können häufig nicht ihrem Trainingsplan kontinuierlich nachgehen oder auch an Wettkämpfen nicht teilnehmen. Die Athleten zeigen Einschränkungen der Leistungsfähigkeit. Neben den Atemwegserkrankungen wie: z.B. Allergien, Heuschnupfen, Belastungsasthma, Kälteasthma, Hyperreagibles Bronchialsystem und banalen Infekten zeigen sich im Sport häufig funktionelle Atemstörungen, denen eine muskuläre Dysbalance zu Grunde liegt. Weiterhin gibt es eine Vielzahl an Athleten mit Long-Covid Problemen.

Ist die Häufigkeit minimierbar oder gar ganz zu vermeiden? 

Ja! Sport – Atemphysiotherapie kann gezielt Atemwegserkrankungen, Infektneigungen und funktionelle Atemstörungen durch Prävention und Therapie positiv beeinflussen oder gar vermeiden.

Die Maßnahmen, die im Kurs erlernt werden, können hier präventiv wirksam werden.

  •  Die funktionelle Anatomie der Atmung, Physiologie, typische Krankheitsbilder im Sport, ein ausführlicher Sport-Atemphysiotherapiebefund, Ursachen die die Entstehung begünstigen, Möglichkeiten der Behandlung und Prophylaxe, Training während eines Infektes, Gerätekunde und dopingrelevante Themen werden im Kurs vermittelt. Weiterhin werden die Basiskenntnisse der neuen „Myofaszialen Atemtherapie“ erlernt. Sie basiert aus der Kombination von vielen guten vorhandenen physiotherapeutischen Techniken, die in 30 Jahren Erfahrung sortiert wurden. Weiterhin wird erlernt, was bei Magen-Darminfekten am effektivsten hilft.
  • Der Kurs wird lebendig und anschaulich anhand von vielen Videos von Athleten ergänzt. Hier wird der Bezug von Symptomen, Befund und Behandlung hergestellt. Am Ende der Ausbildung soll jede/r in der Lage sein, die Krankheitsbilder zu erkennen und zu behandeln. Eine bundesweites Netzwerk und idealerweise Arbeitsgruppen an Sport-Atemphysiotherapeuten soll aufgebaut werden, um in allen Bundesländern und Sportarten kompetente Kollegen/innen zu wissen.

Kursleiterin

Brigitte Schmailzl
Referenzzentrum für Sport-Atemphysiotherapie
Physiotherapeutin der Bob – Nationalmannschaft
Teilnahme an den Olympischen Spielen 2018 in Südkorea sowie 2022 in Peking als Physiotheraepeutin der Bob Nationalmannschaft

1988 – 1991 Staatsexamen zur Physiotherapeutin
1991 – 1994 Anstellungen Physiotherapiepraxen
1994 – 1997 Leitende Physiotherapeutin Städt. Krankenhaus München-Neuperlach
1997 Physiotherapeutin in eigener Praxis

Weiterbildungen Sportphysiotherapie:
DOSB Sportphysiotherapie Lizenz
Sportphysiotherapeutin DOSB anerkannt
Sportosteopathie mit Klaus Eder und Prof. Hauke Mommsen
Master Sportphysiotherapie i.A.

Weiterbildungen Bewegungsapparat und Osteopathie:
Brügger Therapeutin /Mc Kenzie Therapeutin / Manual Therapeutin / KG – Gerät
CMD Cranio – Mandibuläre Dysfunktion / FDM – Fasziendistorsionsmodell nach Stephen Typaldos
Cranio – Sacrale Therapie / Osteopathie bei Jean Pierre Barral

Weiterbildungen Atemphysiotherapie:
Atemphysiotherapie bei Mukoviszidose und schweren Bronchialerkrankungen
Reflektorische Atemtherapie /  Atemphysiotherapie im ZVK Zentralverband für Krankengymnasten
Teilnahme Weiterbildung Intensivpflegekraft / Fachübungsleiter RehaSport: Innere Organe, Lungensport

Weiterbildungen Neurologie:
Bobath Therapeutin / Affolter / Basale Stimulation

Organisatorisches

  • Bitte kommen Sie in bequemer Kleidung, empfohlen sind enge Oberteile, Leggings und Wärmekleidung zum schnellen An- und Ausziehen.
  • Bringen Sie bitte eine Yogamatte (z.B. Jade Yoga Matte) / Gymnastikmatte zum Lehrgang mit.
  • Buch: „Der lange Atem“ von Brigitte Schmailzl; ISBN: 978-3-437-45142-3

Kursgebühr

Preis pro Modul: 420,00 € 
Gesamtpreis: 1.260,00 €