Ambulante Reha

Die ambulante medizinische Rehabilitation (Rehabilitationsleistungen gemäß §40 SGB V) kann nur in darauf spezialisierten Rehabilitationskliniken durchgeführt werden. Diese Möglichkeit bieten wir Ihnen in einem familiären und individuellen Rahmen. Unser Spezialgebiet ist der muskuloskeletalen Indikationsbereich. Wir sind von den gesetzlichen Krankenkassen sowie der Deutschen Rentenversicherung Bayern Süd anerkannt.

Mögliche Aufnahmediagnosen

Unsere Spezialgebiete sind  Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungapparates sowie Rehamaßnahmen nach orthopädisch-chirurgischen Operationen, wie zum Beispiel:
- bei künstlichem Gelenkersatz von Hüfte, Knie, Schulter, etc.
- bei Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens (Bandscheibenvorfall)
- Degenerative Gelenkerkrankungen (Arthrose von Hüfte, Knie oder Wirbelsäule)
- Krankheiten der Weichteilgewebe, (generalisiertes Schmerzsyndrom, Fibromyalgie)
- Frakturen jeglicher Art,  Muskel-, Band-, Sehnenverletzungen, etc.
- Osteoporose

Patient und Gast zugleich:

Neben der medizinischen Betreuung bleibt natürlich auch Zeit für Erholung. Dafür steht Ihnen ein Ruheraum zur Verfügung. Im gesamten Haus ist W-Lan verfügbar. Zu  einem rundum angenehmen und erfolgreichen Rehaaufenthalt gehört auch eine gesundheitsorientierte, ausgewogene und schmackhafte Ernährung. Täglich stehen drei Hauptgerichte zur Auswahl. Sämtliche medizinisch sinnvollen und diätetischen Kostformen können berücksichtigt werden. Ein beliebter Treffpunkt ist unsere Lounge.  Von unserer Sonnenterrasse aus genießen Sie einen herrlichen Blick auf den Klosterpark. Die gepflegte Grünanlage rund um die Klinik lädt zu einem gemütlichen Spaziergang ein.

Interdisziplinäres Rehateam:

Ein hochmotiviertes Rehabilitationsteam steht bei der Umsetzung Ihres persönlichen Behandlungsprogrammes an Ihrer Seite. Das gesamte Spektrum der Orthopädie, der Allgemein- und Rehamedizin, Physio- und Ergotherapie, Medizinischen Trainingstherapie gehören genauso zu unserer “Werkzeugkiste” wie Manuelle Medizin, Osteopathie, Akupunktur oder Bioenergetische Verfahren. Psychologische Betreuung und individuelle Ernärungsberatung sind aus unserem Konzept nicht wegzudenken.
Sofort am ersten Tag beginnen nach der Aufnahmeuntersuchung die ersten Therapien. Für uns ist es wichtig, einen ganzheitlichen Eindruck über Ihr Beschwerdebild zu erhalten, denn das ist die Basis für die individuelle Therapieplanung. Als ambulanter Reha-Patient verbringen Sie Montag bis Freitag ca. 6 Stunden bei uns im Haus. Die Wochenenden und Abende verbringen Sie zu Hause bei Ihrer Familie.

Patienteninformationen

Für ambulante Rehabilitationsmaßnahmen oder ambulante Anschlussheilbehandlungen und erweiterte ambulante Physiotherapie (EAP) sind wir bei folgenden Kostenträgern zugelassen:

- Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd
- Gesetzliche Krankenkassen
- Private Krankenkassen (beihilfefähig gem. § 7 BHV)
- Berufsgenossenschaften
- Landwirtschaftliche Alterskasse

Für Leistungen der medizinischen Rehabilitation, bei einer Anschlussrehabilitation (AR) oder Anschlussheilbehandlung (AHB) ist ein Antrag bei Ihrem Kostenträger zu stellen.  Wenn eine Einweisung Ihres behandelnden Arztes beziehungsweise die Verordnung durch das Krankenhaus sowie eine Genehmigung durch den zuständigen Kostenträger vorliegen, ist die Organisation Ihres Reha-Aufenthalts bei uns schon im Gange. Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung und informieren Sie über alle wichtigen Details Ihrer ambulanten Reha oder Ihrer EAP-Maßnahme.
Selbstverständlich können Sie diese Rehaleistungen auch als Selbstzahler in Anspruch nehmen.

Fragen zu unserem Haus und zur Anmeldung beantworten Ihnen gerne unsere Mitarbeiter des Rehabüros. Fon: 0 87 33 / 92 11 54

 

Informationen ambulant

 

Intensivierte Rehabilitationsnachsorge (IRENA)

Die intensivierte Rehabilitationsnachsorge ist ein spezielles Programm der gesetzlichen Rentenversicherung, das im Anschluss an eine Rehabilitation verordnet und durchgeführt wird. Das Programm besteht aus unterschiedlichen indikationsbezogenen Schwerpunkten zur Fortsetzung des Rehabilitationsprozesses. Ziel ist die Stabilisierung des Reha-Erfolges und die Festigung der während der Rehabilitation erreichten Behandlungsfortschritte.
Es ist wichtig für Sie, das in der Reha Erlernte im Alltag fortzusetzen und weiterzuentwickeln. Da unsere Patienten meist aus der Region kommen, ist es möglich, die IRENA mit dem vertrauten Team weiterzuführen.